Seite auswählen

Upper West Berlin

Upper West – eine Diva auf dem Weg zur Ikone

Mit seiner schlanken, eleganten Erscheinung ist Berlin seit Mai 2017 um ein Wahrzeichen reicher. Ein strahlend weißer Monolith mit seinem 118 Meter hohen Turm leuchtet schon aus der Ferne. Die geschwungene Kubatur mit der stufigen Verjüngung nach oben sowie die helle, durch versetzte Elemente strukturierte Fassade verleiht dem Turm eine ungewöhnliche Plastizität – aus welcher Richtung auch immer der Betrachter seinen Blick auf das neue Hochhaus wirft. Das Upper West am Berliner Breitscheidplatz hat besten Voraussetzungen, zu einer Markenpersönlichkeit zu avancieren.

Bereits 1994 entwickelte Professor Christoph Langhof die ersten Pläne für das Hochhaus. Genau an dem Ort des heutigen Upper West war damals sein Büro. Das Planungsrecht wurde bereits 2003 erwirkt, die Baugenehmigung in den Jahren 2005 und 2013 erteilt. Baubeginn war schließlich im Jahr 2014, nach nur vier Jahren war der weiße Turm fertig. Das Hochhaus mit dem wohlklingenden Namen „Upper West“, in Anlehnung an seine Position in der Berliner City West, bekam von Beginn an Zuspruch aus der Bevölkerung, von der Politik sowie den Medien. Von einem „Neuen Wahrzeichen für Berlin“ (Berliner Morgenpost) ist die Rede, ebenso wie von einem „Haus der Superlative“ (Berliner Zeitung) oder „mit dem Upper West, so viel ist sicher, schreitet die Aufpolierung der City West voran“ und „es markiert den Ort leuchtend weiß und allansichtig“ (Deutsche Bauzeitung). Bis dahin war es ein langer Weg gegen viele Widerstände. Mehr als 20 Jahre hat es gedauert von den ersten Entwürfen bis hin zum fertigen Gebäude.

Die Strabag Real Estate hat das Grundstück 2011 gekauft und das Gebäude bereits veräußert, bevor es fertiggestellt war. Im Sommer 2014 wurde das Gebäude an den Immobilien-Investor RFR Holding verkauft, der Gruppe gehört unter anderem das Seagram Building in New York. Ende 2017 erwarb die Signa Gruppe das UPPER WEST. Obwohl Berlins neuestes Hochhaus erst seit einem Jahr fertiggestellt ist, wurde die Immobilie bereits zwei Mal mit deutlicher Wertsteigerung verkauft und trägt damit maßgeblich zum positiven Image in der Berliner City West bei.

Fakten zum Upper West

 

  • Standort: Berlin, Deutschland
  • Bauherr: STRABAG Real Estate GmbH
  • Nutzung: Einzelhandel, Büro, Hotel, Skybar
  • Planungs- / Bauzeit: seit 1994
  • Baubeginn: 2013
  • Bruttogeschossflächen: 66.500 m²
  • Gebäudehöhe: 118 m
  • Architekt für die Planungsrechtliche Genehmigung 2003: LANGHOF®
  • Architekt für die Baugenehmigung 2006: LANGHOF®
  • Architekt für die Baugenehmigung (Tektur) 2013: LANGHOF® und KSP Jürgen Engel Architekten
  • Städtebaulicher Entwurf: LANGHOF®
  • Objekt- und Entwurfsplanung: KSP Jürgen Engel Architekten
  • Fassadenplanung: LANGHOF®